Zeil und die AKWs

Sehr geehrter Herr Zeil,

dass Sie eine Abschaltung der bayerischen AKWs mit der Begründung ablehnen, Bayern sei ein Land ohne Bodenschätze und deshalb auf den „selbst gemachten“ Atomstrom angewiesen, ist in Zeiten der Globalisierung ja wohl wirklich an den Haaren herbeigezogen. Bei jeder Gelegenheit wird uns Bürgern unter die Nase gerieben, dass man dies und jenes akzeptieren müsse, dieser und jener Import nötig sei, diese und jene Zahlung getätigt werden müsse, weil es die Globalisierung erfordere. Nur im Energiehaushalt soll dies nun plötzlich nicht mehr gelten? Sie wollen doch nicht allen Ernstes behaupten, wir hätten bisher nur eigenen Strom verbraucht? Wir kommen doch um eine – mindestens – europaweite Betrachtung der Lage gar nicht herum. Kleinstaatliches Denken steht Ihnen nun wirklich nicht gut, wo die FDP doch so große wirtschaftliche Ziele verfolgt. Wem wollen Sie denn was verkaufen, wenn Sie selbst die Märkte dicht machen? Strom ist auch Ware, das sollten Sie doch wissen. Ach ja Herr Zeil: Bayern hat kein einziges Uranvorkommen und Kernkraft wächst auch nicht auf den Bäumen (Oder haben Sie das mit Kernobst verwechselt)?